Gründung SPD-Ortsverein Niedenstein

Erster Vorsitzender des neuen Ortsvereins wird nach einstimmigem Mitgliedervotum Werner Lange (Niedenstein), der bisher auch Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Niedenstein/Wichdorf ist. Seine Stellvertreter werden Jens Becker (Niedenstein) und Thomas Kimm (Kirchberg).

„Motiviert. Engagiert. Gemeinsam. – SPD-Ortsvereine in Niedenstein schließen sich zusammen“

Am Donnerstag, dem 17. Oktober 2019 trafen sich die Mitglieder der SPD-Ortsvereine aus Ermetheis, Kirchberg, Niedenstein und Wichdorf zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung mit dem Ziel, einen SPD-Ortsverein Niedenstein zu gründen. Damit wurde ein 2018 begonnener intensiver Diskussionsprozess zu einem positiven Abschluss geführt, der gleichzeitig ein neuer Aufbruch für die Sozialdemokraten in Niedenstein werden soll.

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands hat in Niedenstein insgesamt noch ca. 150 Mitglieder, die sich bisher in vier selbstständigen Ortsvereinen (Ermetheis, Kirchberg, Metze und Niedenstein/Wichdorf) organisiert haben. Allen vier Ortsvereinen ist gemein, dass der Großteil ihrer Mitglieder 60, 70 Jahre und älter ist und es damit immer schwieriger wird Mitglieder zu finden, die Aufgaben als Vorstandsmitglieder, Delegierte oder Mandatsträger wahrnehmen können oder wollen.

Die Vorstände der Niedensteiner SPD-Ortsvereine haben deshalb gemeinsam mit dem Vorstand des SPD-Stadtverbandes im letzten Jahr die Diskussion über eine organisatorische Neuaufstellung der SPD in Niedenstein initiiert. Die Mitglieder der Ortsvereine haben den Diskussionsprozess begleitet und sind intensiv in alle Phasen des Entscheidungsprozesses eingebunden worden. Ziel war es, die vier Ortsvereine und den Stadtverband der SPD in Niedenstein organisatorisch zu verschmelzen, um leistungsfähigere Strukturen zu erhalten und Kosten zu minimieren.

Im Frühjahr 2019 haben dann die Mitglieder aller vier Ortsvereine über den Vorschlag, einen gemeinsamen SPD-Ortsverein Niedenstein zu bilden abgestimmt. In den Ortsvereinen Ermetheis, Kirchberg sowie Niedenstein/Wichdorf haben sich die teilnehmenden Mitglieder jeweils einstimmig dafür ausgesprochen, in Niedenstein einen SPD-Ortsverein zu etablieren. Die Genossinnen und Genossen im Ortsverein Metze haben sich dafür entschieden, einen eigenständigen SPD-Ortsverein im Stadtteil Metze zu erhalten.

In der gemeinsamen Mitgliederversammlung am 17. Oktober 2019 im Bürgerhaus in Niedenstein-Wichdorf wurde nun dieser Beschluss in die Tat umgesetzt. Insgesamt 25 anwesende SPD-Mitglieder aus Ermetheis, Kirchberg, Niedenstein und Wichdorf diskutierten und verabschiedeten die neue Satzung des SPD-Ortsvereins Niedenstein. Damit werden die bisherigen Ortsvereine Ermetheis, Kirchberg und Niedenstein/Wichdorf in einem gemeinsamen SPD-Ortsverein Niedenstein verschmolzen, der zum 1. Dezember 2019 offiziell mit seiner Tätigkeit beginnt.

Unter der Versammlungsleitung von Herbert Kimm aus Kirchberg wählten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Niedenstein ihren neuen Vorstand:

Erster Vorsitzender des neuen Ortsvereins wird nach einstimmigem Mitgliedervotum Werner Lange (Niedenstein), der bisher auch Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Niedenstein/Wichdorf ist. Seine Stellvertreter werden Jens Becker (Niedenstein) und Thomas Kimm (Kirchberg).

Weitere Vorstandsämter übernehmen Heinrich Eichenberg (Ermetheis) als Schriftführer und Pressereferent sowie Harald Kranz (Wichdorf) als sein Stellvertreter. Um die Finanzen des neuen Ortsvereins werden sich Arno Arbter (Wichdorf) als Kassierer und Gerhard Hillebrand (Niedenstein) als stellvertretender Kassierer kümmern. Sie werden von Karl-Heinz Krause (Wichdorf) Gerd Wehnes (Niedenstein) und Erwin Hellwig (Ermetheis) als Revisoren unterstützt. Weiterhin arbeiten Manfred Keller und Christian Nickl (beide aus Wichdorf) als Beisitzer im neuen Ortsvereinsvorstand mit.

Darüber hinaus gehören kraft Amtes der SPD-Fraktionsvorsitzende Marco Kollmann, der Erste Stadtrat Volker Nitzbon sowie Harald Schäfer als Unterkreisvorsitzender der AG 60Plus dem Vorstand an.

Die bisher selbstständigen Ortsvereine Ermetheis, Kirchberg und Niedenstein/Wichdorf bestehen innerhalb des neuen Ortsvereins als Ortsbezirke weiter und sind jeweils für die Parteiarbeit und die Mitgliederbetreuung in den Stadtteilen Ansprechpartner für die Mitglieder. Die Ortsbezirke werden bis zum Jahresende ihre Sprecher wählen, die dann ebenfalls dem Ortsvereinsvorstand angehören werden.

Der neugewählte Ortsvereinsvorsitzende dankte den Mitgliedern – auch im Namen aller gewählten Vorstandsmitglieder – für das Vertrauen und erklärte, dass im Jahr 2020 neben der Zusammenführung der bisher selbstständigen Ortsvereine die Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2021 sowie die Öffentlichkeitsarbeit insbesondere zur Gewinnung neuer Mitglieder und Mitstreiter die Hauptaufgaben des Ortsvereins Niedenstein sein werden.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.