Mitgliederversammlung des SPD-Ortsverein Ermetheis

v.l.n.r.: Heinrich Eichenberg (Vorsitzender Ortsverein Ermetheis), Jörg Becker (25 Jahre), Gerda Kleis (40 Jahre), Norbert Dietz (50 Jahre), Erika Hellwig (40 Jahre), Dr. Edgar Franke (Unterbezirksvorsitzender und MdB) und Bernhard Kleis (50 Jahre)

Ehrungen verdienter Mitglieder

Der SPD-Ortsverein Ermetheis hat am 30.04.2019 seine Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Ermetheis durchgeführt. Wie immer wurden die Jahresberichten des Vorsitzenden und des Kassierers vorgetragen, aber es stand auch eine Vielzahl von Ehrungen an. 16 Mitglieder und Gäste, unter anderem der SPD-Unterbezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke, konnte der Vorsitzende Heinrich Eichenberg begrüßen.

Von den geladenen, zu ehrenden Mitgliedern waren 5 anwesend. So konnte Jörg Becker für 25 Jahre mit der silbernen SPD Ehrennadel und einer Ehrenurkunde geehrt werden. Mit Erika Hellwig und Gerda Kleis wurden zwei Damen für ihre 40 jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Ihnen konnte Dr. Edgar Franke und Heinrich Eichenberg eine Urkunde und die silberne SPD Ehrenbrosche mit roter Umrandung überreichen. Für 50 Jahre Parteizugehörigkeit und treue Mitglieder im SPD-Ortsverein Ermetheis wurden Norbert Dietz und Bernhard Kleis von Dr. Edgar Franke geehrt. Zu diesem besonderen Verdienst erhielten die Geehrten neben einer Ehrenurkunde auch die goldene SPD Ehrennadel. Der Vorsitzende Heinrich Eichenberg gratulierte und dankte ihnen für ihr sozialdemokratisches Engagement in all den Jahrzehnten und auch heute noch. Alle Geehrten haben das Bild des SPD-Ortsvereins, die Entwicklung des Ortes Ermetheis und der Stadt Niedenstein politisch geprägt.

 

SPD im Wandel

Als weiteren Punkt der Versammlung stellte der Vorsitzende Heinrich Eichenberg die Ergebnisse der Arbeitsgruppe ‚Strukturreform der SPD in Niedenstein‘ vor. In seiner Präsentation ging er auf den Wandel der letzten Jahre und die Überalterung in den Ortsvereinen ein. Wie in seinem Jahresbericht erwähnt, gibt es ohne Neueintritte keine Chance die Ortsvereine, in ihrer jetzigen Struktur, zu erhalten. „Die Entwicklung führt dazu, dass die Mitgliedszahlen stark sinken und es nicht möglich ist ordnungsgemäß Vorstände zu bilden oder Listen für die Kommunalwahl aufzustellen. Ohne Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich aktiv in das politische Miteinander und Gestalten einbringen wollen, werden die SPD-Ortsvereine aussterben.“, gab der Vorsitzende in seiner düsteren Prognose zu bedenken. Mögliche Lösungen müssten diskutiert werden und gegebenenfalls umgesetzt werden.

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.